Langue: D
Politique sociale, systèmes sociaux > Autre,

Wohnungssuche für Rentner mit Ergänzungsleistung (EL)

Recommander l'article

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!
Ich stelle vermehrt fest, dass es für Rentner inkl. EL schwierig ist eine Wohnung zu finden. Mir ist es mehr als klar, dass sichergestellt werden muss, dass die zu bezahlende Miete das Budget nicht sprengt, bezahlt werden kann und der Mieter keine Probleme macht. Doch verstehe ich nicht, weshalb Liegenschaftsverwaltu​ngen zumindest teilweise scheinbar keine Kenntnis haben wie die EL berechnet wird (SKOS-Richtlinie: Miete - bis Ende Jahr höchstens CHF 1'100 und ab nächstem Jahr höchstens CHF 1'370.00 - + Krankenkasse + Lebenskosten - Einnahmen wie z.B. AHV/IV). Ich bin konsterniert, weil ich meine, dass doch besonders in der Zeit "Corona" inkl. Kurzarbeit und Jobverlust die EL scheinbar nicht als "sicheres Einkommen" angeschaut wird? Zumal auch ein Betreibungsauszug ohne Betreibungen und Schuldscheine beigelegt wird und Referenzen angegeben werden. Dies zeigt ja, dass die momentane und die früheren Mieten auch bezahlt wurde und der Wohnungssuchende die Rechnungen bezahlt.
 
Je nach neuem Mietzins, sofern ein Vertrag zu Stande kommt und je nach anderer Prämienregion für die Krankenkasse ändert sich der ausbezahlte Betrag der Ausgleichkasse (Ergänzungsleistung -> EL). Entsprechend kann man doch als Vermieter einfach erkennen und ausrechnen mit dem Kostendach des Mietzinses inkl. SKOS-Richtlinie https​://skos.ch/skos-richt​linien/ welches Verwaltungen/Vermiete​rn bekannt sein sollen.
 
Jedenfalls ist dies meine Erfahrung auf der Begleitung von Wohnungssuchenden. Denn Absagen kommen u.a. wegen der Finanzierung, da die Kenntnis der EL-Berechnung eben fehlt. Im übrigen bei sinkenden Umwandlungssätzen, sinkenden Löhnen, steigenden Mieten und Krankenkassenprämien kommt das Einkommen durchaus vermehrt unter Druck. Sparen fürs Alter wird schwieriger, was sich dann nach dem Übergang in den 3. Lebensabschnitt auswirkt.

Commentaires des lecteurs sur cet article

Informations sur la désactivation de la fonction de commentaire

L'association Vimentis a décidé de fermer la colonne des commentaires sur ses blogs. Dans l'explication suivante, vous trouverez la raison de cette décision.

Le blog, y compris la colonne des commentaires, est une partie importante de la plateforme de discussion de Vimentis. En même temps, des valeurs telles que le respect, la décence et l'acceptation sont de la plus haute importance pour l'association. Vimentis s'efforce de défendre elle-même ces valeurs, ainsi que de les garantir sur le site web.

Dans le passé, cependant, ces valeurs ont régulièrement été ignorées dans la colonne des commentaires, et il y a eu des déclarations inacceptables répétées dans les commentaires. La suppression de ces commentaires est une question délicate et demande beaucoup d'efforts, que l'association ne peut se permettre. En outre, les commentaires peuvent être rédigés de manière pratiquement anonyme, ce qui rend impossible le blocage des personnes concernées.

En conséquence, l'Association Vimentis a décidé de désactiver la fonction de commentaire et de ne laisser que le blog. Le blog permet toujours aux gens de se faire entendre sans se cacher derrière un pseudonyme. Ce changement devrait améliorer la qualité de la plateforme de blog et la placer au centre de l'attention de toutes les personnes qui ont un intérêt dans une discussion factuelle et respectent les valeurs mentionnées ci-dessus.