Gilbert Hottinger Parteifrei

Gilbert Hottinger
Gilbert Hottinger Parteifrei
Wohnort: .-.
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Inakzeptable Erpressung der EU
Der Bun­des­rat muss nun harte Mass­nah­men er­grei­fen Die EU-­Kom­mis­sion ist of­fen­kun­dig nicht Wil­lens die Bör­senä­qui­va&
SCHWEIZ: Bundespräsident Ueli Maurer analog Ueli d. Knecht
Ueli Mau­rer pro­vo­ziert Kol­le­gen im Bun­des­rat und die EU Der Bun­desprä­si­dent at­ta­ckiert die Per­so­nen­frei­zü­gi​​​​
DEMOKRATIE BEDINGT UNBEDINGTE REDEFREIHEIT
De­bat­ten Griff in den Gift­schrank Phi­lo­soph Die­ter Schöne­cker hat es ge­wagt, den Af­D-Vor­den­ker Marc Jon­gen und den Best­sel­ler­
Das Verhältnis Trump - Merkel
Al­t-­Bun­des­kanz­le​​​​​r Hel­muth Kohl (CDU) hat die Äus­se­rung ge­tan, Deutsch­land müsse sich immer an der Seite der USA po­si­tio­nie­
Wer sollte die EU führen als EU-Kommissionspräside​​​​​​​​​nt?
Frans Tim­mer­mans (Nie­der­län­der) oder Man­fred Weber (Deut­scher)? Das ist bei der EU-­Wahl am Sonn­tag den 26.­Mai 2016 eben­falls die Fra­ge. Ein

Seite 1 von 101 | 1 2 3 4 Letzte

Dafür setze ich mich ein

Menschen, Familie & die Geselllschaft, das eigene Revier, die Souverenität der Schweiz, das direkt-demokratische System, das die Menschen an der Basis, den Souverän (noch) miteinbezieht,
also eine Regierungsform von Unten nach Oben, zuoberst ist die Exekutive, der Bundesrat, er exekutiert den Willen des Souverän gemäss Verfassung & seinem geleisteten Eid.



Das habe ich erreicht

Auf eigenen Beinen zu stehen, einen eigenen Betrieb mit Angestellten aus dem Nichts sehr erfolgreich auf die Beine gestellt, der allen "Stürmen" bislang Stand hielt. L-Motto; Freue dich auch an den kleinen Erfolgserlebnissen & würdige sie als etwas Lebendiges. Das Leben ist Ueberfluss & wir dürfen teilnehmen, auch wenn wir uns zwischendurch mal bücken müssen.
Bürgerinitiativen erfolgreich lanciert.



Meine politischen Ämter und Engagements




Hobbies / Interessen

Geschichte, Literatur, Musik, Kulturen, Gesellschaft, Justiz



Meine neusten Kommentare

Vor 15 Stunden Kommentar zu
Inakzeptable Erpressung der EU
Die EU: Eine schlechte Partie:

Wie gedankenlos dumm es ist, überhaupt noch diesen unmöglichen "EU-Versklavngs-Rahme​n-Vertrag" in Erwägung zu ziehen, sollen folgende Begebenheiten jetzt krass aufzeigen:

SCHWEIZ​: Direkte Demokratie, EU: Demokratie- und Parzipationsdefizit
​CH: Dezentraler Staatsaufbau, umfassende Machteilung, EU: Zentralistische Strukturen, Machtkonzentration


CH: Milizprinzip, EU: Bürokratische Profi- & Experten" -Politik
CH: Freiheitllich-subsidi​äre Rechtsordnung, EU: Technokratie

Wirtschafsstandor​t Schweiz, reales BIP pro Kopf 2015: 57'100 €, EU-28:26'500.00 €
- Arbeitslosenquote CH 3,3%, EU 9,4%,
- Jugendarbeitslosigkei​t 2015 3,3 %, EU 20.3 %
- Steuerquote/Last 2015 CH 27,7 % EU Deutschland36.9 %, Italien: 43.3 %, OECD: 34.3 %
- Transparency Index 2015 CH Platz 7, EU Deutschland Platz 10, Italien Platz 61, Bulgarien Platz 69
- Duchschnitt-EINKOMMEN​ CH-2015 84'108 $ EU: Deutschland: 45'790 $, Italien: 32'790 $, Ungarn: 12'990
- Schuldenstand 2013: CH 218,9 Mrd. sinkend, EU 11'550.5 Mrd. € steigend.

Sicherhe​it:

Raubüberfälle,​ Tötungsdelikte & Gewaltverbrechen pro 10'000 Einwohner 2014 CH: 47, EU: 347, Belgien: 2'56, Frankreich: 519, Schweden: 952

Sicherheitsgef​ühl 2016 Schweiz 87.4 %, EU: 72.1 %.

Nur die internationalen Unternehmen profitieren, wir Bürger/Innen verlieren diesen unseren Wohlstand und unsere FREIHEIT ganz krass durch eine AUTOMATISCHE Rechtsübernahme. Wer von Euch unterschreibt so einen Knechtungs-Rahmen-Ver​trag denn noch?

-
Vor 16 Stunden Kommentar zu
Inakzeptable Erpressung der EU
FAKE & Troll „oberli“, Alias von Wildenstein, Barner usw., usw., seine Nahmenskette ist fast schon endlos.

Bitte nur SACHLICHE Beiträge zum hier eigentlichen Blog-Thema einstellen. Beiträge, welche beleidigende, unsachliche, unwahre gegen die Person gerichtete, VERLEUMDERISCHE, RASSISTISCHE oder rechtsverletzende Aussagen enthalten, sind nach V-Forumsregel Nr. 1 NICHT ERLAUBT, wie hier wieder durch Alias FAKE "oberli".

Anonymus​ "oberli" müllt schon zu lange aus vollen Rohren täglich das Vimentis Forum voll mit einer eigentlichen Flut von Kacke immer öfters zu, einerseits fast immer Schweiz feindlich, und anderseits EU freundlich. Das sind zu 98 % reine unsachliche Provokationen, und ich bin erstaunt, wie viele intelliegente, gute bis sehr gute Beiträge Verfassende sich auf so eine "Troll-Kacke", wieder & immer wieder noch einlassen. Mir ist meine Zeit dazu jedenfalls viel zu schade um seine Beträge noch zu beachten, es gibt ja wichtige Zeiterscheinungen zu diskutieren rein sachlich.

Die aktuell immer noch in Ausmarchung verbleibende Wahl des neuen EU-Kommissionspräside​nten/In. Alle "Spitzenkandidaten" sind durchgefallen. Juncker der bisherige EU-Kommissionspräside​nt zeigt zum Schluss sich noch von einer sympathischen, humorvollen Seite wie folgt: "Ich bin hoch erfreut festzustellen, wie schwierig es anscheinend doch ist, für mich einen Ersatz zu finden."

https://w​ww.vimentis.ch/dialog​/readarticle/wer-soll​te-die-eu-fuehren-als​-eu-kommissionspraesi​dent/

Zum Teil sind die meisten Forumsbeiträge ja sehr sachlich und ich bin immer wieder begeistert ob dem grossen Wissen und praktischer Lebenserfahrung einiger Vimentis-Forumsteilne​​​hmer. Leider sind aber immer häufiger Beiträge rein zur Provokation dabei, sogar unterste Schublade wie wiederholt schon von "oberli", anonym ohne pers. Profil. Ich frage mich dann, warum man nicht sachlich schreiben kann ? Natürlich haben nicht alle die gleiche Meinung. Dies darf und muss ja auch so sein in einem Forum. Es scheint mir aber, dass hier wahnsinnig viele Emotionen im Spiel sind. Warum? Was auch immer es ist, benehmt Euch doch wie Erwachsene mit Anstand und Respekt voreinander und überdenkt, warum ihr häufig so gefrustet seid. Ich finde es höchst bedenklich, wenn in einem solchen wichtigen Forum wie Vimentis die reine PROVOKATION und NEGATIVITÄT ein solches Übermass annimmt. Voraussetzung für einen ehrlichen Umgang miteinander ist im Minimum auch ein eigenes persönliches V-Profil.

Trolle sie sind aktiv auf Vimentis unterwegs mit dem einzigen Zweck,

UNFRIEDEN ZU STIFTEN, EINE SACHLICHE DISKUSSION UNTER DEN VIMENTIS-FORUMSTEIL-N​E​​​​HMERN SEHR AKTIV ZU VERHINDERN.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Wer sollte die EU führen als EU-Kommissionspräside​​​​​​​​​nt?
Zoff um Juncker-Erbe

Ratsp​räsident Donald Tusk versuchte in einem Sechs-Augen-Gespräch mit Macron und Merkel die verhärteten Fronten noch vor dem offiziellen Gipfel-Beginn aufzuweichen. Über Inhalte des Gesprächs wurde zunächst nichts bekannt.

Doch Tusk dämpfte im Anschluss an das Gespräch Hoffnungen auf eine schnelle Einigung: „Gestern war ich vorsichtig optimistisch. Heute bin ich eher vorsichtig als optimistisch“, schrieb er auf Twitter.

Das Bild der drei Politiker/In bestätigt diese Tatsache:

Eine äusserliche Erscheinung zeigt immer unverfälscht den Inhalt. Hierin wer die EU wirklich LENKT. Und genau dieser ZWEIERHERRSCHAFT will uns jetzt der Bundesrat ausliefern, was ein veritabler Skandal ist. Ich frage mich, warum hat er nicht die Kapuze und erklärt Brüssel einmal ernsthaft was DIREKTE DEMOKRATIE demgegenüber wirklich bedeutet. Oder hat er dies bereits vergessen?. Wenn die EU sich in dieser Art reformieren würde, wäre die Aufspaltung in WEST und OST EU schnell Makulatur, und dann würde sogar die Schweiz, unterstützt von einer Mehrheit des Souverän, DIESER EU beitreten. Ich jedenfalls würde JA stimmen, im Gegensatz zum die Staats- & Rechtsform der SCHWEIZ auflösenden Rahmenvertrag.

htt​ps://www.bild.de/poli​tik/ausland/politik-a​usland/eu-gipfel-zur-​juncker-nachfolge-kra​cht-es-zwischen-macro​n-und-merkel-62684396​.bild.html

Man muss nur dem Narzissus zuneigenden, eitlen Macron etwas mehr Glanz und Gloria auf der öffentlichen Bühne der EU zugestehen, dann verzichtet er doch leicht auf seine Wunschkandidatin. Diese jedenfalls hätte viel mehr Kompetenz und Regierungserfahrung als Weber mitbringt. Aber Merkel ist im lavieren ja bekanntlich unerreichte Meisterin und:

"Wir schaffen das".

Geheimplan aus Brüssel soll Macron weichkochen
Neuer EU-Boss gesucht + Gegenwind für Frankreichs Wunsch-Kandidatin

https://www.bild.​de/bild-plus/politik/​ausland/politik-ausla​nd/wer-wird-eu-kommis​sionspraesident-gehei​mplan-soll-macron-wei​chkochen-62319362,vie​w=conversionToLogin.b​ild.html

- -
Vor einem Tag Kommentar zu
Wer sollte die EU führen als EU-Kommissionspräside​​​​​​​​​nt?
Manfred Weber hat kaum noch Chancen auf Topjob in der EU.

Elf der 28 Staats- und Regierungschefs lehnten Weber ab, und im Europaparlament wollen weder die Sozialdemokraten noch die Liberalen den Niederbayern wählen. „Dann sind alle raus“, soll Angela Merkel darauf im kleinen Kreis gesagt haben. Denn wenn Weber abgelehnt wird, sind Mehrheiten für seine Konkurrenten Frans Timmermans (Sozialdemokraten) und Margrethe Vestager (Liberale) ebenfalls aussichtslos.

https://www.augsb​urger-allgemeine.de/p​olitik/Manfred-Weber-​hat-kaum-noch-Chancen​-auf-Topjob-in-der-EU​-id54647891.html

-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Inakzeptable Erpressung der EU
Der Sinn des Rahmenabkommens ist es,

DEN ENORMEN SOUVERÄNITÄTSVERLUST ZU VERSCHLEIERN

und „die VASALLISIERUNG zum Dauerzustand“ für die Schweiz zu machen. Ängstlicher geht’s nimmer ihr Bundesräte/Innen?

​Die Entscheidung zwischen Freiheit und Sicherheit ist für die Schweiz elementar, lebenserhaltend, lebenswichtig.

Die​s hatte der bewundernswerte US-Staatsmann Benjamin Franklin im Jahr 1755 im US-Repräsentantenhaus​ in wunderbarer Klarheit so formuliert: „Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.“ (Diejenigen, die die wesentliche Freiheit aufgeben würden, um eine kleine vorübergehende Sicherheit zu erwerben, verdienen weder die Freiheit noch Sicherheit)

So stellt sich uns ALLEN JETZT UNMITTELBAR die ernshafte Frage: Sind das wirklich alles Angsthasen im Bundesrat oder schon Marionetten fremder Mächte?

-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Inakzeptable Erpressung der EU
Ex-SPD-BK-Schmidt war ein Verfechter der sozialen Marktwirtschaft, wo Arbeitgeber und Arbeitnehmer paritätische Mitbestimmungs-Rechte​ besassen. Das ist heute längst passé, erst recht zu 98 % mit dem EU-Rahmen-Anbindungsv​ertrag dann, und so wie es ausschaut wird der kommen. Die Schweiz lässt sich an-binden, fesseln, weil mit zu bestimmen haben dann unsere beiden Parlamente in Bern (automatische Rechtsübernahme) überhaupt nichts mehr Wesentliches. Auch der Schweizer Souverän wird dann - eben wie in den EU-Mitgliedsländern - zu 99 % nichts mehr echt zu sagen haben. Abstimmen wird zur Makulatur.

Nur die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber.

Die EU-Bürger dürfen z.B. nur alle vier Jahre gerade mal für eine Partei votieren, womit dann die Parteifraktionen im Europaparlament zu Strassburg mit jeweils entspechender Macht bestückt werden. Jedoch selbst dieses "EU-Parlament" wird seinem Namen, der eigentlichen Bedeutung eines Parlamentes, schon nicht mehr gerecht, denn nicht dort werden von dieser (nur formellen) Legislative die GESETZE gemacht, echt "zusammengeschustert"​, sondern tatsächlich von der EU-Kommission mit 28 Mitgliedern. Und der Präsident dieser EU-Kommission, Herr Juncker, der hat ganz offensichtlich ein ernsthaftes Problem, nämlich den Alkohol, was durch mehrere Videos schon belegbare unumstössliche Tatsache geworden ist. Ich bin nun der schlichten Meinung, dass wer mit seinen Problemen im Leben nicht klarkommt, und diese dann zu einfach mit Alkohol zu "ersäuffen" versucht, keinerlei Legitimation besitzen darf, über XXX-Millionen Menschen zu entscheiden, schon gar nicht über deren Köpfe hinweg.

Gerade s​olche Männer braucht die Schweiz jetzt mit absoluter Sicherheit jetzt sicher nicht auch noch, sondern Männer mit Charakter, Standhaftigkeit & der notwendigen LIEBE zu den einfachen MENSCHEN und zum Rechtsstaate, genau so wie dies Ex-SPD-Bundeskanzler Helmuth Schmidt dies leibhaftig verkörperte. Ja es adelt ihn geradezu, dass er als SPD-Mitglied nicht partout den Sozialismus-Kommunism​us in extremis, sondern auch die Notwendigkeit einer freien Marktwirtschaft eingesehen hat, beides miteinander unter einen Hut gebracht hatte, was eine Meisterleistung war.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Inakzeptable Erpressung der EU
@Herr Bender

Es kann auch Jemand zu einem "Selbstfesselungs-Ver​trag" verführt, oder eben erpresst werden. Herr Juncker hat z.B. erst kürzlich dem Bundesrat zu verstehen gegeben, dass die EU-erwartet, innert 7 Tagen eine bindende Antwort von der Schweiz zum Rahmenvertrag zu erhalten.

Dies ist eine NÖTIGUNG & ERPRESSUNG, denn allem Anschein nach kann sich Herr Juncker gar nicht vorstellen, wie eine direkt demokratische SCHWEIZ politisch - Kraft der Schweizerischen Bundesverfassung - zu funktionieren hat. Der schweizer Souverän ist letztendlich der alles entscheidende, nicht der Bundesrat.

Oder er weiss es, dann verhält er sich in Kenntnis dessen eben höchst respektlos gegenüber der direkten demokratischen Eidgenossenschaft.

Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt vertrat in Deutschland bei der Lufthanse-Entführung mit Geiselnahme jedenfalls charakterstark die klare Meinung: "Kein Rechtsstaat kann es sich leisten, erpressbar zu werden." Mit dieser Androhung ansonsten das Flugzeug mit den Geiseln in die Luft zu jagen. Die "Rote-Armeefraktion" wollte mit dieser Drohung führende Bader-Meinhof Bandenmitglieder aus dem Hochsicherheits-Gefän​gnis frei pressen. Schmidt gab nicht nach, sondern liess das Flugzeug in Afrika von einer Spezialtruppe sehr erfolgreich stürmen, weil es gabt weder Tote noch Mittel- bis Schwerverletzte.

S​olche Männer braucht die Schweiz jetzt wie Ex-BK-Schmidt es war.

-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
DEMOKRATIE BEDINGT UNBEDINGTE REDEFREIHEIT
@Helmut Barner

Der liebe GOTT (das ALLWISSEN) hat uns erschaffen, ALLEN Menschen jedoch den freien Willen geschenkt, gutes - also dem Lebendigen dienendes, oder böses - das Leben behindernde, fremd bestimmende, tötende zu vollbringen. Je nach Saat werden wir das gleiche in absoluter Gerechtigkeit im Mehrfachen danach ernten können - müssen, im Guten wie im Bösen.

-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
SCHWEIZ: Bundespräsident Ueli Maurer analog Ueli d. Knecht
@Simon Matt

Selbstverstän​dlich dürfen Sie ihre Meinung äussern, selbst wenn Sie völlig anonym schreiben, sie keinen Mut noch Rückgrad haben, nämlich auch mit vollem richtigen Namen zu ihren Meinungsäusserungen zu stehen. Den Schweizer Bundespräsidenten aber in ihrer Situation bei Vimentis als ungebildet, als ungebildeten Idioten hinzustellen, nur weil Ihnen seine politische Standpunkte nicht passen, oder er einen Schreibfehler begeht, ist ein "no go".

Indianerhäupt​linge waren auch i.S. Orthographie sogenannte "Wissenlose", jedoch nach den weisen Schöpfungsgesetzen (Natur) eben dann sehr, sehr weise Männer im praktischen LEBEN "geschult". In ALLEM musste er jedem Menschen überlegen, durch praktischen NACHWEIS, immer und überall ein Vorbild sein.

Ein altgriechischer Philosoph bringt das ganze so auf den Punkt:

Die WIRKLICHKEIT ist immer dort zu finden,
wo man sie am wenigsten vermutet,
im Einfachen Natürlichen,
und nicht im Komplizierten Studierten.


-