lingua: D F

Alain G.

Alain G.
Alain G.
Domicilio:
Professione:
Anno di nascita -








Funzioni e impegni politici personali






Nuovi commenti personali

October 2011 Kommentar zu
Randalierer prägen die Fussballschlagzeilen!​
Ein utopischer Gedanke alle Spiele zuerst bewilligen zu lassen! Wie wollen Sie da noch eine geregelte Meisterschaft durchführen? Das wäre der sichere Tod für alle Sportmeisterschaften!​

-
September 2011 Kommentar zu
Nein zur 2 Mia Giesskanne – Ja zu Beitrittverhandlungen​!
All die Ratlosigkeit, Verwirrung, und Verzweiflung in der jetztigen EU entsteht nicht so sehr durch die Fehler im EU Staatenvertrag (Maastricht, Lissabon), nicht durch Mangel an Ehre und Tugend, als durch die ausgesprochene Ignoranz gegenüber dem Wesen von Geld, Kredit und Geldkreislauf. Dies gilt für Politiker und Bürger!

Dies hat uns jetzt die EU-Krise eindrücklich bewiesen - denn kein EU-Land hat sich beim Eintritt hinterfragt, was die Folgen einer Zahlungsunfähigkeit eines Mitgliedstaates bewirken kann (tiefer Euro, aufgebrachte Bürger, dahinschwindetes Vermögen etc..).

Deshalb wird es die EU, wie wir sie kennen, nicht mehr in dieser Form geben. Die Südstaaten werden kurzfristig zu ihrer alten Währung zurückkehren müssen. Nur so können sie einen Teil ihrer Schulden durch die Inflation selber tilgen, erhalten somit eine gewissen Souveränität zurück und sind resistenter gegen Bürgeraufstände. Des Weiteren entspricht der EURO-Kurs nicht deren Wirtschaftsleistung und ist somit kontraproduktiv, denn warum sollte man in Griechenland in die Ferien gehen, wenn man für einen Café 3 Euro bezahlen muss, welcher man in der Türkei, Tunesien etc. bereits für wenige Cents haben kann?

-
September 2011 Kommentar zu
EU: Willkommen in der Zinsknechtschaft der Schweiz !
"Die Schweiz könnte mit dem Kauf von Staatsanleihen in Höhe von beispielsweise EUR 500 bis 1‘000 Mrd. viele Euro-Länder in eine Zinsknechtschaft zwingen". Jetzt frage ich Sie: was passiert wenn die jeweiligen Ländern nicht mehr Kreditwürdig sind und somit auch keine Schulden inkl. zunehmenden Zinsen zurückzahlen können? Wer zahlt uns dann die Schulden und Zinsen? Müssen wir dann auf einen Teil der Forderungen verzichten? Dies würde bedeuten: 1. das der Staat die Steuern erhöhen müsste oder 2. sich durch die Inflation refinazieren würde oder 3. es zu einer Umschichtung von Assets kommt.

Meines Erachtens sollte man vornehmlich in reale Werte investieren und diese wiederum mit Optiongeschäften absichern

-