lingua: D F

jan eberhart

jan eberhart
jan eberhart
Domicilio:
Professione:
Anno di nascita -

Abbonarsi al Blog
per Mail
per RSS

Consiglia blog






Das Ende der Globalisierung
Die Zei­chen sind ein­deu­tig: In­ter­na­tio­nale Or­ga­ni­sa­tio­nen wie WTO und WHO kämp­fen dar­um, ü­ber­haupt be­merkt zu wer­den. Der UN­-­Si­cher­heits­ra
Möchtegern-Hoover Lauber: Mehr Muppetshow als FBI
Trau­rige Zu­stände in der Bun­des­an­walt­schaf​t: "Ge­hei­me" Tref­fen von Lau­ber mit der FI­FAUn­pro­to­kol­l​ierte Treff­fen mit "un­be­kann­ten" Per­so­
Ja zur Hornkuh
An­ge­sichts des heu­ti­gen Bud­gets für die Land­wird­schaft, das zu­min­dest bei­be­hal­ten wer­den soll, sind ein paar Mil­lio­nen für Horn­kühe nicht zu­viel ver­lang­t.Daz
Wagenknecht: Fachkräfte im Inland ausbilden.
Die be­kannte Lin­ke-­Po­li­ti­ke­r​in Wa­gen­knecht bringt das Blut der Ge­nos­sen in Wal­lung und stellt linke Po­li­tik in Fra­ge:Ein­wan­de­ru​ng soll be­grenzt bl
Lang lebe der Chavezismus
Ein­druchs­volle Er­folge von Ma­du­ro: Er bringt Ve­nen­zuela zurück in das Mit­tel­al­ter.­Kaum​ Le­bens­mi­tel, keine mo­derne Me­di­zin mehr, Tan­ken wird zur Lot­te&sh

Seite 1 von 4 | 1 2 3 4 Recente





Funzioni e impegni politici personali






Nuovi commenti personali

April 2020 Kommentar zu
Coronavirus: Maskenpflicht auch für die Schweiz?
Nordkorea-Dissdenten bezweifeln, dass es in Nordkorea keine Corona-Fälle gibt.

Angesichts dessen, dass sich das Regime durch "Gastarbeiter" finanziert, ist es unwahrscheinlich, dass Nordkorea verschont wird.

Gerade in einer geschwächten Bevölkerung, wird der Coronavirus wohl besonders stark wüten.

-
April 2020 Kommentar zu
Rahmenabkommen jetzt, ohne uns, steht auf SchweizerInnen
Die Corona-Krise ist ein Schlag ins Gesicht aller Linken, die schon lange den Nationalstaat für obsolet halten und einen starken sozialistischen supranationalen Staat wollen. Selbstverständlich fantasiert man von einer Abschaffung der Armee und der Abschaffung von Atomwaffen (und Energie).

Gerade in diesen Zeiten hat der Nationalstaat seine Stärken gezeigt und die EU schwächelt, hier allen Staaten eine klare Linie vorzugeben.

-
April 2020 Kommentar zu
FÜR DIE STÄRKUNG DER AGGLOMERATIONEN
Rot-Grün braucht wohl viel Geld für die Abschaffung des Kapitalismus und Einführung des Sozialismus/Kommunism​us.
-
April 2020 Kommentar zu
FLÜCHTLINGE: RETTUNG DURCH PRIVATE BEIM GRENZÜBERTRITT
Da hat wohl jemand nicht mitbekommen, dass der Wind längst gedreht hat.

Konsumiert Herr Oberli nicht regelmässig die normalen Nachrichten?
-
April 2020 Kommentar zu
RENTENABBAU STOPPEN – AHV STÄRKEN
In Zeiten des Klimawandels muss jeder Opfer bringen, insbesondere Rentner, die mit ihren exsessiven Reiseverhalten inkl. Kreuzfahren viel co-2 produzieren.

Müsst​e eigentlich jedem rot-grünen logisch erscheinen.
-
April 2020 Kommentar zu
Rahmenabkommen jetzt, ohne uns, steht auf SchweizerInnen
Aha, rotgrün wird nun Pferdekutschen verordnen, damit nicht Erdöl importiert werden muss?

Was ist besser: ein unbarmherziger Markt oder Staat (wie vor 1914 oder Sowjetunion)?
-
April 2020 Kommentar zu
Zwei Sichtweisen auf die Zeit nach Corona
Ach was, schon Marx und Engels haben das Ende des Kapitalismus vorausgesagt und mit ihm die Todesengel Lenin, Stalin, Mao und die kleinen Nachfolger der roten Riesen.

Am Dienstag kann man auf Arte in Dokus das grausame scheitern der Arbeiterschaft und deren Vertreter begutachten in ihrem Kampf gegen den Kapitalismus.
-
April 2020 Kommentar zu
Frauenlöhne: Von der Lohn- zur Einstellungsdiskrimin​ierung!
Weitere "Halbmenschen": Roma, Drogenkonsumenten, Obdachlose und Fahrende.
-
April 2020 Kommentar zu
DEMOS: GRIFFIGE MASSNAHMEN GEGEN DIE KLIMAERWÄRMUNG JETZT !
Wenn die "Klimajugend" konsequent sein will, soll sie zurück ins MIttelalter und auf jeden Luxus verzichten, insbesondere auf Internet und Smartphone.

Wie bei den Amishen ist auf Fernreisen nur noch die Pferdekutsche erlaubt.
-
April 2020 Kommentar zu
Die Unzuverlässigen
Aha, zurück zu Pferdekutsche oder gar in die Höhle?

Von mir aus kann man auch auf den grossteil verzichten, was heute im Radio+TV kommt, weil es nur billig und seicht ist.

Dann soll der Bundesrat auch nicht für viel Geld Lizensen versteigern, wenn das angeblich gefährlich ist.

-