Sprache: F I

J. Wolf

J. Wolf
J. Wolf
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Wo steht die SVP nach der SBI?
Die Schlacht ist ge­schla­gen, das Schwei­zer Volk hat seine Mei­nung zur "Selbs­be­stim­mungs­​​​-I­ni­tia­ti­ve" (SBI) kund ge­tan. Das Re&sh
Antwort zu "Bundesrätin Doris Leuthard ist überfordert"
Herr Jürg Wal­ter hat vor ei­ni­gen Tagen hier einen Ar­ti­kel pu­bli­ziert, wel­cher einer am­tie­ren­den Bun­des­rätin vor­wirft, mit ver­schie­de­nen "Pro­blem­fäl­len"
Was steckt hinter den Erfolgen von Donald Trump?
Ein an­de­res Mit­glied die­ser Platt­form hat sich vor Kur­zem sehr be­geis­tert über die Rede von Herrn Trump am dies­jäh­ri­gen WEF in Davos geäus­sert: "...­Denn Trumps Kri­ti­ker haben si
Was steckt hinter den Reden von Donald Trump?
Um es gleich vor­weg­zu­neh­men: An­ders als An­dere hier im Forum sehe ich darin vor­wie­gend Op­por­tu­nis­mus, viel Stim­mungs­schwan­kun​g und sel­ten et­was, an dem man sich ta
Wissen die "NO-Billag"-Befürwort​er überhaupt worum es geht?
Wenn man nur bis an die ei­gene Na­sen­spitze denkt, dann wis­sen die Bil­lag-­Geg­ner sehr wohl worum es geht: Es geht nicht um die SRG und schon gar nicht um Viel­falt, wel­che die hie­sige Me­dien­land&sh

Seite 1 von 3 | 1 2 3





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

August 2019 Kommentar zu
Stark für Kinder in Not: Soziale Projekte für Kinder
Wow - in einem einzigen Satz (dem Ersten) ein so geballtes Mass an Ignoranz, Despektierlichkeit, Nichtwissen und Propagandasprache. Ich bin tatsächlich beeindruckt!

Gerne​ schaue ich mit Ihnen diesen ersten Satz an, damit Sie nicht das Gefühl bekommen, ich würde meine negative Energie einfach so aus dem Bauch zaubern....:


"Da​s ist ein von"
Hier ist es noch neutral. Immerhin vier Worte. Top!

"hochbezahlte​n"
Ein typischer SVP-Kampf-Begriff mit dem Menschen, die ein gewisses Expertenwissen haben diskreditiert werden sollen. Sie wollen sich wohl bewusst von solchen Menschen abgrenzen um zu zeigen, wie Bodenständig sie geblieben sind...?
Geht es um SVP-Exponenten wie z.B. Frau Martullo-Blocher, dann wird komischerweise dieser Begriff nie verwendet. Obwohl Frau Martullo-Blocher und ihre Schwestern für 2017 rund 293 Millionen Franken an Dividenden einstichen.

"Marke​tingtextern"
Noch so ein Begriff, der in diesem Kontext nur abwertend gemeint sein kann. Als ob die SVP-Kampagnen von Bauern und Schreinern geschrieben würden....!

"verfa​sstes Werbepamphlet"
Ein Pamphlet. Ein anderes Wort für "Schmähschrift". Also ein sehr positiver Zusammenhang.

"zur​ finanziellen Förderung"
Ja klar geht es hier darum, finanziell etwas zu erreichen. Oder haben Sie gedacht, alle könnten nur von Luft und Liebe leben? So wie im Kommunismus? Ach ja - den mögen Sie ja auch nicht, aber da wäre wenigstens das Problem der "hochbezahlten Abzocker" gelöst...

"einer weiteren hilfsindustriellen"
​Menschen, die sich um Andere kümmern sind NICHT in einer Industrie.
Hier geht es noch um den einzelnen Menschen und nicht um Fliessbandarbeit. Obwohl es vielfach von den (bürgerlichen?) Parteien gefordert wird um eine höhere Effizienz im Pflegebereich zu erreichen. Sie sind herzlich eingeladen, sich die Arbeit einer Person im Pflegebereich im Detail anzusehen damit Sie sehen, was diese Menschen tatsächlich jeden Tag leisten.

"Abzocker​bande"
In Ihren Augen ist also jeder, der nicht für Gotteslohn arbeitet ein "Abzocker"?
Ach, Sie werden für Ihre Arbeit bezahlt?
Wie unanständig!

"unte​r dem Label angeblicher Überwindung einer „Spaltung in Arm und Reich“"
Sie bezweifeln also tatsächlich eine Spaltung der Schweiz in eine besitzende Schicht und Menschen, die trotz einem 100%-Job die essentiellen Lebensbedürfnisse nicht bestreiten können? Sie denken wohl, die müssten einfach nur mehr arbeiten, oder?
Sorry - die tun das bereits.
Auch hier gibt es verschiedene Organisationen und Vereine, die Ihnen gerne zeigen, wie die Welt tatsächlich aussieht und unter welchen Budget-Kürzungen viele Menschen tatsächlich leiden müssen.

"welcher Kinder in Äthiopien ausgesetzt sein sollen."
Von diesem Land war nirgends die Rede. Diesen "Vergleich" haben alleine Sie in die Welt gesetzt.
Nochmals - auch wenn Ihre Augen so etwas nicht sehen wollen (wohl weil es nicht in Ihr Weltbild passt...?) - es gibt in der Schweiz sehr viele Kinder, die wegen der finanziellen Situation ihrer Eltern nicht die selben Möglichkeiten haben wie andere Kinder.


Da ich von Ihnen auf Vimentis bisher eigentlich nur negative und destruktive Voten gelesen habe lade ich Sie gerne ein, einmal zu skizzieren wie denn die Welt aussehen sollte/könnte wenn Sie die Aufgabe bekämen, soziale Projekte für Kinder auf die Beine zu stellen.

So ganz ohne "geldgeiler Schleimerei .... die sich allesamt am Unglück tatsächlich Bedürftiger bereichern" - dann kriegen Sie auch nicht "das Kotzen" ab (Originalzitate aus Ihrem Text!)


Ich bin ganz neugierig!



[1]​ https://www.tagesanze​iger.ch/wirtschaft/un​ternehmen-und-konjunk​tur/293-millionen-fra​nken-fuer-die-blocher​toechter/story/229149​67
-
August 2019 Kommentar zu
SR-Wahlen 2019: Roger Köppel in den Ständerat!
1. Die Argumentation "Andere sind schlimmer" ist definitiv das falsche Argument für eine Person, die öffentlich verkündet hat, "es dränge ihn nach Bern". Ja drängt es ihn nun oder nicht? Will er den Willen der Stimmbürger vertreten oder nicht?
Im Moment ist sein verbaler Anspruch mit dem, was er tatsächlich liefert völlig im Widerspruch!

2. Im Moment ist mir unbekannt, ob die vor ihm oder gleichauf platzierten einen Ständeratssitz anstreben oder nicht.

3. Ist das auch völlig egal, denn in diesem Artikel geht es um den Herrn Köppel und seinen Drang nach Bern (der offenbar doch nicht so gross ist) - und nicht um Huber, Meier und Müller.

4. Sollten sich die Zürcher Wähler wirklich gut überlegen, ob sie sich durch einen Abwesenden tatsächlich gut vertreten fühlen. Eine Stimme im Ständerat hat dann nochmals ein anderes Gewicht als im Nationalrat.

5. Die Wähler der Anderen in dieser Liste dürfen sich diese Frage übrigens auch stellen - falls dies Ihr Gewissen beruhigen sollte....
-
August 2019 Kommentar zu
Hurra, es war ein Eritreer
Stimmt - es absolut fiese Häme, welche die SVP hier verströmt: "...hat aus reiner Mordlust gehandelt..." (SVP-Medienmitteilung​!).
-
August 2019 Kommentar zu
SR-Wahlen 2019: Roger Köppel in den Ständerat!
Und woher nehmen Sie die Gewissheit, dass Herr Köppel sein "Volksmandat" auch tatsächlich ausüben würde? Er ist ja sehr bekannt dafür, dass seine Arbeit bei der Weltdingsda sehr fordernd ist und er nicht auch da auf Platz 3 der Abwesenheitsliste [1] bei Abstimmungen liegt?

[1] http://www.politnetz.​ch/parlament/nr/abwes​enheiten
-
August 2019 Kommentar zu
SVP und Klimapolitik
Ziemlich zu Beginn dieses "Lehrvideos" (bei 1:24) steht auf der Präsentation dieser Person wortwörtlich (und er wiederholt es auch selbst noch):

"Für die Behauptung, dass die vom Menschen verursachten CO2-Emmissionen die mittlere Temperatur der Erde erhöhen könnten, gibt es nicht nur keine wissenschaftlichen Beweise, sondern sie sind auch falsch"

Entweder es gibt keine Beweise - oder die existierenden Beweise sind falsch.
Schon rein auf der argumentativen Ebene rein sachlich nicht möglich!

Diese Person versucht also einerseits, Millionen von Wissenschaftlern der Lüge zu bezichtigen ("der grösste wissenschaftliche Skandal!"), andererseits die Leute von der Strasse auf seine Seite zu bringen und schafft es nicht mal einen derart simplen logischen Gedanken sauber zu formulieren....?

D​ann behauptet er, dass es bestimmte Begriffe wie "Weltklima" nicht geben würde ("Klima ist ein Begriff, der nur lokal definiert ist ..."), spricht von Betrug ("Die Daten werden frisiert" - wird mehrfach wiederholt, damit es auch sicher hängen bleibt), kann aber keinen einzigen Beweis für seine Anschuldigungen vorbringen.

Dann behauptet er noch, dass gewisse mathematische Gesetze nicht angewendet werden dürften (wieso...?!) und noch vielen anderen Unsinn. Für eine Person, welche keinen physikalischen Background hat, könnte sich dieses Geschwurbel durchaus sinnvoll anhören - aber an den entscheidenden Momenten (weshalb darf man eine mathematische "T hoch 4"-Gleichung nicht umdrehen???) geht er einfach weiter....

Fazit: Dieser Vortrag ist schlicht und einfach nur SCHROTT
-
April 2019 Kommentar zu
Politische Justiz: Sehr gefährliches Phänomen
Genial: Ein potentieller Betrüger teilt mit, dass die Untersuchung gegen ihn keinen Halt habe. Und niemand Anderer kann dies beurteilen, da niemand Anderer Einblick in die Akten hat. Der Traum eines jeden Kriminellen.

Jeden​falls danke ich Ihnen, Herr Knall, für Ihre brennende Rede für diesen Herrn in den USA - jedenfalls haben Sie damit Ihr Recht verspielt, je wieder "Täterschutz" zu rufen.

Perfekt!
-
April 2019 Kommentar zu
Politische Justiz: Sehr gefährliches Phänomen
Ob eine Anklage falsch ist, entscheidet im Normalfall ein Richter. Und wenn sie "offensichtlich" falsch ist, dann dürfte es eine kurze Sache werden.

Nur - bis jetzt gibt es verschiedene Vorwürfe (die übrigens schon lange öffentlich sind - somit also kein Problem der Persönlichkeitsverlet​zung!) zu denen lange ermittelt wurden. Und in diesem Bericht steht die Antwort dazu drin. Und erst daraus kann abgeleitet werden, ob eine "justiziable Schuld" vorliegt, die dann schlussendlich nur von einem Richter beurteilt werden kann. Es wäre also durchaus an der Zeit, dass mehr vom Bericht zugänglich gemacht wird als bis jetzt bekannt ist.

Komischerweis​e ist aber genau die Person Gegenstand der Untersuchung, die auch direkt darüber entscheidet, ob der Inhalt veröffentlicht werden soll. Wäre das Resultat tatsächlich in Freispruch auf der ganzen Linie wie der Angeschuldigte und Zensor des Berichtes dies behauptet, dann dürfte er ja kein Problem damit haben, das Resultat des Berichtes den Abgeordneten freizugeben. Denn diese sind ja auch die Auftraggeber des Berichtes. Und am Ende ist es das Volk, das ein Recht hat zu erfahren ob ihr Präsident mir korrekten Mitteln zu dem Posten gekommen ist den er jetzt hat - oder ob sie einfach nach Strich und Faden belogen und manipuliert wurden.

Da er diesen Bericht aber bis jetzt noch nicht freigegeben hat (und niemand weiss, ob er es jemals machen wird!) kann also durchaus davon ausgegangen werden, dass darin Sachen stehen, die zumindest so ungemütlich für ihn sind, dass er ein bisschen Zeit braucht um gegen die Vorwürfe Munition aufzubauen.

Dass sich ein Präsident der USA auf ein "Persönlichkeitsrecht​" beruft ist ja an sich schon ein absolutes Novum, denn bisher haben alle PräsidentschaftsKANDI​DATEN ihre Steuererklärungen gegenüber dem Volk, das sie wählen sollte, offengelegt.
Einzig EINER sticht hier heraus - und die Leaks, die in den letzten Jahren einzelne Details ans Tageslicht brachten, haben ja durchaus gezeigt, dass nicht alles so ist, wie es uns dieser Herr weismachen möchte....!

PS: Wenn bei einem Ausländer ein Vorwurf bekannt wird, dann wird dieser Vorwurf von Personen aus Ihrem politischen Spektrum sofort als Tatsache hervorgehoben und wenn mit Hinweis auf Persönlichkeitsrechte​n irgendwelche Informationen zurückgehalten werden dann hallt sofort der Begriff "Täterschutz" durch das Forum.....
Aber in diesem Fall ist es plötzlich anders. Da sind Vorwürfe alles andere als Tatsachen und müssen erst Niet- und Nagelfest bewiesen werden bevor auch nur der Hauch eines Zweifels zugelassen wird. Und wenn Transparenz gefordert wird, dann heisst es plötzlich "geht niemanden etwas an".
Aber klar - hier IST es auch etwas anderes: Es geht um einen weissen Mann, der viel Geld hat. Und so einer KANN doch gar nicht böse sein....
-
April 2019 Kommentar zu
Politische Justiz: Sehr gefährliches Phänomen
Ich staune immer wieder, wie viel gewisse Leute zu wissen glauben, was in geheimen Berichten drin stehen soll. Etweder so etwas ist geheim und dann weiss nur ein sehr eingeschränkter Personenkreis was da drin steht oder es ist öffentlich und dann ist aber auch jedes Detail daraus bekannt.

Soviel heute bekannt ist, hat Mueller einen Bericht abgegeben, der vom Justizminister auf vier Seiten zusammengekürzt wurde. Und dass diese Zusammenfassung sehr im Sinne seines Chefs ausgefallen sein dürfte ist wohl auch klar. Schliesslich wurde schon oft vorexerziert, was passiert wenn man dem Präsidenten den Kadavergehorsam verweigert.
Also kann man aus dem, was jetzt bekannt ist weder eine Schuld noch eine Unschuld des Präsidenten ableiten. Das kann einzig eine Publikation des Berichtes.
Die Öffentlichkeit wird wohl nur in Form eines geschwärzten Berichtes "informiert", aber ich hoffe schwer, dass das Parlament eine Klartext-Version bekommt.

Erst wenn das erfolgt ist, kann IRGENDEINE Aussage darüber gemacht werden, was TATSÄCHLICH drin steht!
-
April 2019 Kommentar zu
Medien: Grüne "Moserei" auf allen SRF-Kanalen
Tja, spannend diese Aussagen die Sie hier machen.
Da kommen laufend SVP-Politiker in den Medien zu Wort - aber wenn einmal ein Nicht-SVPler etwas sagen darf, dann ist das gleich ein "Beweis", dass die Medien "links" seien....

Wenigste​ns deklarieren Sie, dass der Text von Herrn Mörgeli stammt - so ist aber auch klar, mit welcher Motivation dieser Text geschrieben wurde: Er hat einen juristischen Prozess um seine Stelle verloren, er hat einen politischen Prozess unter den SVP-Wählern (!) um seinen Nationalratssitz verloren, er hat seine Glaubwürdigkeit bei den Medien verloren.

Das Einzige, was er jetzt noch machen kann, ist zu versuchen, Andere genau so schlecht zu machen wie er selber ist. Lesen Sie doch mal den Text mit klarem Kopf durch: Da schreibt ein Mensch darüber, dass in den Medien Andere zu Wort kommen und nicht er. Da schreibt ein Mensch darüber, dass in den Medien andere Themen besprochen werden als seine.

Im Endeffekt also ein kleiner Junge, der sich darüber beklagt, dass das Velo vom Nachbarjungen fünf Gänge mehr hat als das eigene.


Und Sie sind auch noch der Steigbügelhalter dieses Trotzkopfes.

Ich kann da nur den Kopf schütteln.....!


​Schlussfolgerungen:

1. Medien und Presse- & Meinungsfreiheit:
Fr​eiheit heisst, dass die Medien frei sind darüber zu berichten was aktuell und interessant ist. Ihre heissgeliebte Weltwoche hat hier halt andere Akzente als das SRF und das soll auch so sein - deswegen aber gleich den anderen vorzuwerfen, sie würde "den Bürger daran hindern, sich eine objektive, eigene Meinung bilden zu können" ist etwa so weit weg von der Realität wie Herr Mörgeli von einem Nationalratssitz.

​2. Meinungs- und Informationsfreiheit:​
Auch hier - "Meinungsfreiheit" heisst, dass niemand gezwungen werden darf, eine bestimmte Meinung zu haben - also frei und selbst bestimmen darf, was der Inhalt seiner Meinung ist und wie er zu seiner Meinung kommt.
Sie im Gegenzug wollen genau das Andere: Sie wollen dem SRF vorschreiben, dass die SVP-Meinung zu vermitteln wäre. Also genau das Gegenteil von "Meinungsfreiheit".

3. Nur weil SIE der Meinung sind, dass etwas nicht objektiv wäre heisst das noch lange nicht, dass etwa nicht objektiv IST.
Nochmals: Sie verlangen "Meinungsfreiheit" und "Informationsfreiheit​" - in Tat und Wahrheit fordern Sie aber genau das Gegenteil, nämlich SVP-verordnete Indoktrination; von einer einzelnen Partei verordnete Informationspflicht; Zensur von nicht-genehmen Meinungen und Ansichten.


Ich kann hier nur Herrn Bender zustimmen:
Wer fähig ist, Fehler bei sich selbst zu suchen hat erst die Voraussetzung, geistig zu wachsen.

Offensich​tlich ist Herr Mörgeli noch weit davon entfernt.
-
February 2019 Kommentar zu
EU-Waffen-Enteignungs​​​​​​​​​​​​​​​​​​-Ges​e​t​z​ für den Schweizer Soldaten?
Hallo Herr Hottinger

Für alles, was auch nur irgendwie gefährlich sein könnte muss man in der Schweiz eine Ausbildung mit Abschluss dafür vorweisen: für das Auto, für Schiffe, für Flugzeuge, für gewisse Tiere, für für für......

Einzig für die Gegenstände, welche zu nicht viel anderem als dem Töten eingesetzt werden können - für genau diese Gegenstände muss man keinen Eignungstest absolvieren. Für genau die Gegenstände, die problemlos versteckt herumgetragen werden können und massive gesundheitliche Folgen und viel zu viele Tote verursacht - für GENAU DIESE Gegenstände muss kein Test absolviert werden. Es reicht einzig der Nachweis, dass man bisher noch nichts böses angestellt hat....

Würde man dieses Prinzip im Strassenverkehr anwenden - ich glaube nicht, dass es so wenige Verkehrstote geben würde wie es jetzt der Fall ist!
-