Sprache: F I

Karl Scherler SP

Karl Scherler
Karl Scherler SP
Wohnort:
Beruf: Rentner
Jahrgang: -








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

December 2014 Kommentar zu
Föderalismus und Konkordanz: Der Beitrag des Katholizismus z
Sie wissen offenbar nicht, dass es in diversen Kantonen die Demokraten gab, welche genau auch diese direkte Demokratie anstrebten, und sie im Kanton Zürich auch durchsetzen. Die waren aber alles andere als katholisch -konservativ, sondern eine linke Abspaltung von den Freisinnigen.




-
December 2014 Kommentar zu
Wiedergutmachung - Heuchlerische Rehabilitation von Willkür
Auch Sie scheinen zu vergessen, dass es in der Schweiz nie die Linken/Grünen waren, welche den Lauf der Dinge bestimmten. Seit 1848 ist diese Schweiz immer stramm bürgerlich regiert worden, und somit wurden und werden auch in der "Bürokratie" keine linken Elemente zugelassen. Besonders in den kleineren ländlichen Gemeinden hatten die Linken nie auch nur das Geringste zu melden. In meinem Umfeld wurden von der bürgerlich ausgerichteten Armenpflege Pflegekinder in Familien gegeben, die mehr als nur problematisch waren! Mit den bekannten Langzeitfolgen
Also Herr Meier, suchen Sie die Fehler dort, wo Sie geschahen und geschehen, nämlich auf der Rechten.



-
August 2014 Kommentar zu
Wir brauchen keine neue Nationalhymne!
Es ist ein wenig gar kühn, von einer Blick-Umfrage auf die Meinung der Schweizerinnen und Schweizer zu schliessen...
-
August 2014 Kommentar zu
Wir brauchen keine neue Nationalhymne!
Was an dieser Hymne besonders schweizerisch sein soll, entzieht sich meiner Kenntnis. Und das mit dem Gusto der Juso und der SP ist billigste Polemik; denn es waren nicht die bösen gottlosen Linken, welche Ihre Albaner, Serben und Türken als Arbeitskräfte ins Land holten, sondern stramm bürgerliche Arbeitgeber aus Bau, Industrie und Landwirtschaft.


















-
August 2014 Kommentar zu
Wir brauchen keine neue Nationalhymne!
Herr Wolfensberger & alii: Wissen Sie wirklich nicht, dass es zahllose Linke gibt, die an Gott glauben? Es gibt sogar einen religiösen Sozialismus! Auch scheinen Sie zu glauben, dass es unter den Rechten keine Atheisten gibt. Ein sonderbares Weltbild!
Für mich jedenfalls ist die fromme Seele, die Gott im Vaterland ahnt, nichts weiter als peinlicher Kitsch. Das hat nun gar nichts mit links oder rechts zu tun.
- -
April 2014 Kommentar zu
Stimmen Sie der Vorlage "Abstimmung vom 18.05.2014: Volksinitiative: „Für den Schutz fairer Löhne“ – Mindestlohninitiative" zu?
Asozial ist es, wenn man nicht für eine Leistung einmal so viel bezahlen will, dass der Lohn zum Leben reicht. Und schädlich ist das v.a. für die Allgemeinheit, welche solche Hundlöhne via Sozialhilfe aufbessern muss.
-