Sprache: F I

ueli hofer

ueli hofer
ueli hofer
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Ich habe eben meine Stimme für Herr Salzmann abgegeben
Ich habe eben meine Stimme für Herr Salz­mann ab­ge­ge­ben, und damit der Emp­feh­lung von Hans Knall ent­spro­chen. Er hat seine Emp­feh­lung im deut­schen "Schweiz­flüs­te­rer"​-Blog von Fr
Vaterschaftsurlaub für Soldaten?
Das süsse Bild­chen mit dem Vati, der sein Kind­chen an seine Brust drückt, eig­net sich wun­der­bar um po­li­ti­sche An­sprüche durch­zu­set­zen.
Ersetzen dereinst Kryptowährungen den US Dollar?
Er­set­zen der­einst Kryp­towährun­gen den US Dol­lar? Ein gros­ser Wurf in der Schwei­zer Fi­nan­z­welt ist of­fen­bar ge­lun­gen.
Für Frauenstreik-Aktivist​​innen
Tut etwas für die Um­welt.O­der was die Frau­en­strei­k-Ak­ti​​­vis­tin­nen sonst noch an­stel­len könn­ten.
Zur Konzernverantwortungs​​​initiative
Wer die Schweizer-Exportwirts​​​chaft aber stützen will, unterschreibe diese Initiative NICHT.

Seite 1 von 3 | 1 2 3





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 9 Tagen Kommentar zu
Die Grünen Parteien sind nicht wirklich grün.
Herr Knall
Nennen Sie mir bitte einen echt demokratischen Staat, wo es keine Partei gibt.
Für mich undenkbar.

In einem demokratischen Staat, dessen Bürger sich frei äussern können, bilden sich automatisch Interessengruppen (genannt Parteien). Da gibt es Linke, Rechte, Gemässigte. Und unter jenen bilden sich Untergruppen. Ich glaube nicht, dass das Parteiensystem schlecht ist. Wieso auch? Seltsamerweise beschaut die halbe Welt bewundernd - bisweilen auch neidisch unser System. Dieses System verbürgt für Stabilität. Dies beweist ja auch, dass immer wieder heikle Branchen wie z.B. der Rohstoffhandel, internationale Verbände und auch NGOs sich in der Schweiz niederlassen.

Wie Sie an meinen Voten mühelos feststellen, ist für mich die SVP eine sehr wichtige Partei. Bei der FDP passt mir der Anpassungswille an die EU gar nicht. Dass die SP sich den "Internationlistas" immer wieder angleichen wollen, ist mir ebenfalls äusserst unsympathisch. Aber sie gehört eben in unsere Parteienlandschaft.
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Die Grünen Parteien sind nicht wirklich grün.
Sie sind doch ein intelligenter Mensch, Herr Knall.

Eigentlich hätten Sie ein grosses Wissen, doch vieles scheinen Sie vergessen zu haben.

Sie erwarten von Parteimitgliedern eine absolute Befolgung der Parteidoktrinen. Nach dem Stil "die Partei hat immer Recht". Sie sagen es nicht direkt, aber aus Ihrem Text muss ich schliessen, dass ein Staat mit einer, aber mit der "richtigen" Partei auszukommen hat. Also 1-Parteien System. Ich muss sagen, Sie sind sicher ein sehr guter Parteisoldat, Herr Knall.

Wenn Sie nun sagen, dass linke Parteien überflüssig seien, sind Sie 30 bis 50 Jahre jünger, als Ihre Erscheinung Ihres Profilbildchens vermuten lässt. So scheint es mir wenigstens - ich akzeptiere das.

Systemverände​rung wollen Sie nicht. Ich will es auch nicht. Aber genau das streben Sie ja an, mit Ihren Aeusserungen.

Da Sie so gerne mit Deutschland vergleichen, muss ich Ihnen sagen, dass Deutschland 3mal* katastrophal auf die Nase gefallen ist, mit ihren 1-Parteiensystemen. Mit Millionen von Toten, Invaliden, mit Hungersnöten, Obdachlosen und letztlich nur durch ausländische Hilfe wieder auf die Beine gekommen. Immerhin sind jene "Prinzipal-Parteien" verantwortlich für Weltkrieg 1 und 2. Für Sie offenbar Schwamm darüber und vergessen.

*3mal
​1. Monarchie
2. Nationalsozialistisch​e Deutsche Arbeiterpartei. NSDAP (Unter der Sowjetunion!)
3. Kommunismus in Ostdeutschland. DDR

Die momentanen Querelen In der Bundesrepublik, das ist Nasenwasser dagegen.

Noch etwas Herr Knall.
Betrachten Sie meinen Text bitte nicht als Belehrung.
Sie können ihn ruhig ignorieren, es sind nur meine Ansichten.
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Die Grünen Parteien sind nicht wirklich grün.
Herr Knall
Sind Sie der Meinung, dass es die Sozialdemokratische Partei Schweiz nicht braucht?
Glauben Sie, dass eine, aber einzigartige Partei für die Schweiz genüge?

Sie haben die DDR angesprochen.
Die hatten einen ideologischen, treffenden Slogan, der lautete, 'Die Partei hat immer Recht'. Die haben sogar ein "geistreiches" Liedchen hierzu komponiert.

Ich stehe vielleicht ein bisschen rechts von der Mitte. Aber ich will die echte Demokratie, wie wir sie in der Schweiz kennen. Ein 1-ParteienSystem ist unschweizerisch. Mir graut hiervor.

Die Sozialdemokratie ist eine etablierte Partei. Sie kritisiert Missstände, die durch überbordende Gier, zum Teil im Bereich der Wirtschaft, aus dem Ruder zu laufen drohen. Aber auch die Sozialdemokratie überbordet bisweilen mit ihren Forderungen. Zudem gibt es Meinungen, die immer unterschiedlich sind. Und die wir einfach nicht unterdrücken wollen. Andernfalls hätten wir ja eine Diktatur. Oder wir könnten ebensogut der EU beitreten.

Aber was schreibe ich da?
Das sind doch alles Dinge, die Sie selbstverständlich wissen!
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Die Grünen Parteien sind nicht wirklich grün.
Genau, Herr Knall.
Deshalb sind ja die Grünen knallrot, währenddem die Sozialdemokraten mehrheitlich mässiglinks stehen. Ausgnommen die JUSO natürlich. Aber die werden ja auch älter und damit manchmal etwas gemässigter.

Wie gesagt, die Grünen, zumindest diejenigen die gewählt werden wollen, sind Turbos, die unser bewährtes und weltweit bewundertes System echt verändern wollen.
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Ich habe eben meine Stimme für Herr Salzmann abgegeben
Herr Matt
Sie sagen, Werner Salzmann sei Lobbyiist der Landwirtschaftslobby.​​
Das stimmt. Genau deswegen kriegt er meine Stimme.
Denn ich bin ein Verfechter der Landwirtschaft.
Und ich will, dass der Schweiz soviel Grünfläche wie möglich erhalten bleibt.

Und was ich nicht will ist, dass uns die EU nicht ständig in unsere Politkultur hineinschwatzt.
Dies​ gilt zum Beispiel auch mit der OECD.

Aus diesem Grund kann ich weder mit den GrünRoten noch mit den Freisinnigen etwas anfangen.
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Ich habe eben meine Stimme für Herr Salzmann abgegeben
Für Pierre Maudet, Ex Bundesratskandidat, gilt die Unschuldsvermutung.

Es verwundert mich nicht, dass die Linksgrünen in Genf einen Totalerfolg feiern können.

Zumal die Freisinnigen ihren gefallenen Engel Maudet stützten, bis der 40-jährige Anrecht auf eine Jahresrente von 90'000 erwirken konnte! - Dies gegen den Sinn der Freisinnige Partei der übrigen Schweiz, welche dieser Spielart, genannt Genferei, schon längst die Unterstützung entzogen hat.
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Ich habe eben meine Stimme für Herr Salzmann abgegeben
Den Grünen reicht die grüne Politik nicht.
Sie wollen das System verändern.
-
Vor 12 Tagen Kommentar zu
Die Grünen Parteien sind nicht wirklich grün.
Den Grünen reicht die grüne Politik nicht.
Sie wollen das System verändern.
-
Vor 14 Tagen Kommentar zu
Ich habe eben meine Stimme für Herr Salzmann abgegeben
Danke für Ihre Unterstützung, Herr Krähenbühl.
-
Vor 14 Tagen Kommentar zu
Ich habe eben meine Stimme für Herr Salzmann abgegeben
Wie recht Sie haben, Herr Eberhart!
-