Werner Nabulon

Werner Nabulon
Werner Nabulon
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1956

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
Das Bankgeheimnis in Inland ist ein Skandal!
Angestellte, Lohnbezüger können ja schlecht Steuern hinterziehen. Wenn die dann nicht jeden Rappen angeben, wenn, falls sie etwas haben, in Bar, auf er Bank, sonst noch verdient, wird nicht so tragisch sein, so ist das meist schon einmal als Verdienst versteuertes Geld.

Firmen, Konzerne, sehr reiche Personen, da benutzen sehr viele "legale" Schlupflöcher, werden von Spezialisten beraten, wie das geht und funktioniert.
Wenn man Gesetze ändert, oder ändern will, werden die andere "legale" Wege finden, Steuern zu optimieren, wie das so schön heisst.

Was der Professor da herausfand, zweifle ich an der Richtigkeit. Und da wir in der Schweiz sind, dürfen wir noch auf Vertrauen diese Angaben machen.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Booking.com, Airbnb – Fluch oder Segen?
Wenn ich das lese, warum kommt mir einfach so in den Sinn, gerade der Tourismus ist gelinde gesagt EU freundlich, freier Personenverkehr freundlich, da man die Natur schützen muss, dem sehr zugetan, und so weiter und so fort.
Als Schweizer der gerne in der Schweiz Ferien machen möchte, fehlt aber durchs Band, die Unternehmerische Idee und Freiheit, besonderes anzubieten.
Und nun werben und arbeiten sie mit Plattformen zusammen, die diktatorische Auflagen haben..passt aber zusammen
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Landwirtschaftspoliti​k-globale Entwicklungen berücksichtigen
Dann bauen wir weiter unsere Sozial Werke aus, Vaterschaftsurlaub, Kinderzulagen, Familienunterstützung​..

Spenden weiter für die 3te und 4te Welt, helfen dort human, holen weiter Flüchtlinge, ....

Und leisten dem Herr Erdogan und weiteren Islamisten einen Steilpass, das Ziel zu erreichen.
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
"Gestalten statt verwalten"
Herr Karlos Gutier,
Gemeinden bezahlen mit dem ?? heisst glaub Finanzausgleich, ebenso Zürich...da wir ja davon profitieren heisst es..
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Es braucht einen neuen Verfassungsartikel „Medien“.
Politische Grundeinstellung würde keine Rolle spielen, wenn Ehrlich berichtet würde. Also der Wahrheit entsprechend.

Ganz​ fatal wird es, wenn Chef Redaktoren dann Ihren Senf dazugeben.
- -
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Es braucht einen neuen Verfassungsartikel „Medien“.
Im Kern will ich damit sagen, wer Sport sehen will, soll speziell dafür bezahlen.
Es gäbe genug Sinnvolles zum Senden..das könnte SRG tun, für eine kleine Billag gebühr
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Kampfjets: Besserer Grenzschutz statt teure Militärflieger
Zu meiner Zeit, lacht im letzten Jahrtausend, als die Schweiz noch eine Armee hatte, wurden wir als Territorial Truppe ausgebildet, auch vom Grenzschutz und Polizei.
Miliz Soldaten eignen sich sehr wohl für solche Aufgaben, von Überwachung bis Zugriff.

Falls man eine Armee hat, ...brauchen wir ja nicht mehr, gibt ja keine Gefahren mehr...Ja
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Kampfjets: Besserer Grenzschutz statt teure Militärflieger
Stimmt, ein paar Helikopter mehr, für die Personensuche. Dann kann das Bodenpersonal gezielt zugreifen
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Es braucht einen neuen Verfassungsartikel „Medien“.
Herr Alex Müller,
Wer denn Fussball sehen will, soll meiner Ansicht nach dafür bezahlen, Europort oder so.
Gleiches für Formel1, Motorrad Rennen, Tennis, Golf, Ski, Olympiade, Sommer wie Winter...
Dann hören ev diese Länderkriege im Sport auch mal auf, werden weniger..
-